≡ Menu
Über Gewicht und Abnehmen
Merkwürdiges und Bemerkenswertes

Abnehmen mit Sport und Personaltraining

in Abnehmen

Viele Menschen haben das Ziel abzunehmen. Grundsätzlich ist es möglich, mit und ohne Sport abzunehmen. Allerdings machen Sport und Fitnesstraining die Sache einfacher. Viele Übergewichtige haben aber lange Zeit keinen Sport gemacht, vielleicht sogar noch nie. Was sie brauchen, ist ein sinnvoller Plan, wie sie ihr Training gestalten können, so dass die Fitness ansteigt und die Pfunde purzeln.

Am Anfang haben viele Abnehmwillige enorm viel Motivation zum Fitnesstraining, sie trainieren engagiert, aber oft planlos. In der ersten Euphorie überschätzen sie sowohl ihre aktuelle Fitness als auch ihre zeitlichen Möglichkeiten und trainieren viel zuviel. In der Folge merken sie dann ihre Überforderung, sie werden schlapper statt fitter und die Motivation sinkt in den Keller. Das Training wird zur Quälerei und entsprechend schnell wieder aufgegeben.

Ein besserer Weg zur schlanken Linie mit Fitnesstraining führt über einen sinnvollen Trainingsplan. Dieser Plan berücksichtigt die aktuelle Fitness und baut das Training entsprechend auf. Am Anfang trainiert man eher wenig, später immer mehr und immer intensiver. Mit einem solchen Plan steigt die Fitness deutlich schneller an, als wenn man sich überfordert. Dadurch kann man zumindest langfristig auch deutlich mehr abnehmen als mit dem überfordernden Training.

Sinnvolle Trainingspläne gibt es für viele Sportarten. Einfache Pläne kann man Büchern entnehmen oder aus dem Internet herunterladen. Bessere Pläne werden von Trainern individuell erstellt, was für gewöhnlich kostenpflichtig ist. Das Problem mit einem solchen vernünftigen Plan ist, dass er vor allem in der ersten Zeit nicht mit den Vorstellungen des Abnehmwilligen, der so schnell wie möglich so viele Kalorien wie möglich verbrennen möchte, übereinstimmt.

Um trotzdem die Motivation nicht zu verlieren, sollte man sich helfen lassen. Diese Hilfe kann von einem Trainingspartner kommen, der dieselben Ziele hat, aber auch von Freunden oder Bekannten, mit denen man diskutieren oder auch im Idealfall gemeinsam trainieren kann. Allerdings hat nicht jeder in seinem Bekanntenkreis fitnessinteressierte Menschen. Hier kann ein Personaltrainer helfen. Abnehmen mit Personaltraining kann sehr effektiv sein, denn der Trainer kümmert sich persönlich um den Abnehmwilligen, seine Aufgabe beschränkt sich nicht auf das Erstellen sinnvoller Trainingspläne, sondern beinhaltet die Begleitung des Abnehmwilligen im Training, was sich sehr positiv auf die Motivation auswirkt.

Diese Motivation ist auf Dauer der entscheidende Faktor. Denn die schönsten Pläne und die besten Vorsätze nützen nichts, wenn man sie nicht auf Dauer durchhält.

6 Kommentare… jetzt kommentieren:
  • Alfred 9. August 2014, 07:09

    Hallo Astrid,
    vielleicht noch ein paar Ergänzungen – Motivation würde ich noch ergänzen durch „äusseren Druck“ – z.B. Sport im Team – sei es auch nur virtuell. Es gibt in den soz. Medien genug Gruppen und es macht viel mehr Spass, z.B. 11 Km Walking zu machen, wenn du dabei angefeuert wirst… dann überall erzählen, das du abnimmst usw. d.h. „künstlichen“ Druck erzeugen, der dich notfalls zwingt, weiterzumachen. Ich habs so übrigens geschafft 🙂 40 Kg sind weg…

  • admin 9. August 2014, 07:42

    Hallo Alfred,

    das mit dem äußeren Druck ist äußerst zweischneidig. Es ist genau dieser äußere Druck, der so oft dazu führt, dass man eben nicht mehr vernünftig trainiert, sondern sich überfordert. Gute Motivation kommt aus dem Menschen selbst, nicht von außen. Motivation ist ein komplexes Thema.

    Im Wettkampf äußeren Druck zu erleben, ist eine gute Sache. Sich aber ständig damit zu konfrontieren, ständig unter dem Druck der Bestleistung zu stehen, ist kontraproduktiv. Gerade Anfänger müssen sich mit dem Risiko der Überlastung und der dadurch bedingten Verletzungsgefahr auseinandersetzen. Da ist äußerer Druck der falsche Motivator.

    Der künstliche Druck durch das Reden über das eigene Abnehmvorhaben führt oft dazu, dass man eben unter ständigem Erfolgsdruck steht. Es ist aber normal, hin und wieder einen Gewichtsstillstand zu erleben. Was dann oft zu zweifelhaften Radikaldiäten und ähnlichem führt.

    Zwang ist nur zeitweise eine Lösung. Auf Dauer hilft nur Freiwilligkeit, das Überzeugtsein von der eigenen Vorgehensweise.

  • Alfred 9. August 2014, 08:23

    da hast du natürlich recht, was ich meinte war „Druck“ im Sinne von Motivation.Denn den Schweinehund muss man schon selber bekämpfen. Und ein Druck von aussen kann da hilfreich sein. Was natürlich nicht funktioniert, wenn dir jemand dauernd auf den Bauch kuckt – lol.
    Und Anfängern muss man sogar empfehlen, langsam anfangen (Sport) und mit kleinen Schritten (Abnehmen). Leider vermitteln gerade Fachzeitschriften für das weibliche Geschlecht das Bild, mal eben 10 Kg im Schlaf abnehmen zu können…
    Also abschliessend: Wir sind definitv einer Meinung!

  • Anna 15. August 2014, 16:46

    Ein Personal Trainer kann da wirklich helfen. Er ist aber auch sehr teuer. Wer sich den nicht leisten kann, kann auch im Fittnesstudio einen Plan erstellen lassen. Wenn man gemeinsam mit einem Freund geht, ist man auch motiviert Jede Woche 2-3 mal zu trainieren.
    So schnell wie Möglich viel Gewicht zu verlieren ist eh blödsinn…

  • Abnehmen 9. März 2015, 01:26

    Am besten ist ein Personaltrainer, weil man ohne ihn nicht die nötige Konzentration und Motivation auf Dauer halten kann die man benötigt um Erfolg zu haben.

  • Jan 8. April 2015, 15:41

    Hallo Astrid,

    vielen Dank für den sehr interessanten Artikel!

    Um dauerhaft gesund abzunehmen ist es meiner Meinung nach super wichtig, sich ein genaues und vor allem langfristiges Ziel ( „Ich wiege am 1.1.2016 80kg“) zu setzen. Dann sollte man sich für jede Woche Meilensteine festlegen und diese genau kontrollieren. Oder noch besser: vom Partner oder Kumpel kontrollieren lassen! 😉

    Mir hat es außerdem immer sehr geholfen, wenn ich mir meine Beweggründe zu meinen Zielen aufgeschrieben habe: Warum möchte ich eigentlich 80kg wiegen? Warum möchte ich eigentlich schlanker sein? Die ehrlichen Antworten auf diese Fragen waren meine Motivation, um auch an den schwierigen Tagen durchzuhalten.

    Beste Grüße aus Hannover

    Jan

Wir freuen uns über Kommentare!

Nächster Artikel:

Vorheriger Artikel: