≡ Menu
Über Gewicht und Abnehmen
Merkwürdiges und Bemerkenswertes

Gewichtsprobleme nach den Feiertagen

in Bemerkenswertes

In der zweiten Jahreshälfte achten die meisten Menschen weniger auf ihr Gewicht als in den ersten Monaten des Jahres. Wenn der Urlaub vorbei ist, die Tage wieder kürzer werden und die Temperaturen wieder nach mehr Kleidung verlangen, dann steht der eigene Körper nicht mehr so im Mittelpunkt des Interesses.

Da passiert es leicht, dass das Gewicht unbemerkt ansteigt. Spätestens am Ende des Jahres, wenn die vielen Feiertage mit dem ganzen guten Essen vorbei sind, lässt es sich dann nicht mehr leugnen: Man hat zugenommen. Und schon steht der Entschluss fest, das muss wieder anders werden, und zwar schnell. Spätestens bis zum Sommerurlaub soll die Strandfigur wieder perfekt sein.

Die Suche nach der schnellen, mühelosen Diät fördert dann zum Beispiel die Kohlsuppendiät zu Tage. Eine Woche lang jeden Tag zu jeder Mahlzeit eine leckere, kalorienarme Kohlsuppe essen und schon sollen bis zu acht Kilo Gewicht verschwunden sein. Das klingt einfach. In der Praxis schmeckt die Kohlsuppe beim ersten Mal richtig lecker, bei der zweiten Mahlzeit schon nicht mehr ganz so gut und spätestens am dritten Tag kann man sie einfach nicht mehr sehen.

Schnelles Abnehmen hat also seine Tücken. Aber eine Woche lang kann man das ja mal durchhalten, auch wenn es deutlich weniger Spaß macht als man am Anfang gedacht hatte.

Die wirkliche Enttäuschung kommt erst nach dem Ende der Diät. Denn wenn man es tatsächlich schafft, sich eine ganze Woche lang eisern an die Diätvorschriften zu halten, dann wird man zunächst wohl auch tatsächlich deutlich leichter sein als vor der Diät. Leider ist dieser Erfolg nicht von Dauer. Denn dauerhaftes Abnehmen setzt das Reduzieren des Körperfettes voraus, was leider einfach seine Zeit braucht. Innerhalb einer Woche verliert man jedoch vor allem Körperwasser, was schnell wieder ersetzt wird.

Sehr schnell abnehmen ist also durchaus möglich, aber wenn man sein Gewicht auch dauerhaft reduzieren möchte, dann sollte man es doch etwas langsamer angehen lassen. Das geht auch nach den Feiertagen.

0 Kommentare… jetzt kommentieren:

Wir freuen uns über Kommentare!